Cialis rezeptfrei kaufen?

Warum online Angebote von Cialis rezeptfrei gefährlich und nicht seriös sind

Viele von Erektionsstörungen betroffene Männer suchen über das Internet nach einer Möglichkeit, rezeptfrei an ein Potenzmittel zu kommen. Das gilt auch für Cialis. In Deutschland kann Cialis aber ausschließlich per Rezept ausgegeben werden. Sie müssen als Betroffener somit bei Ihrem Arzt vorstellig werden, der Ihnen buy cialis soft tabs online verschreibt. Wie bei anderen Arzneien auch erhalten Sie Cialis dann in der Apotheke.

Mittlerweile können Sie aber auch auf eine Alternative zum Praxisbesuch zurückgreifen. Online-Arztpraxen mit lizenzierten Ärzteteams klären alle Fragen ohne persönlichen Besuch mit Ihnen. Die für die Verschreibung notwendigen Informationen können online ausgetauscht werden. Über eine Versandapotheke erhalten Sie dann Cialis bereits am nächsten Werktag – frei Haus und an jede Adresse.

SCHON GEWUSST?

Wussten Sie, dass Sie Potenzmittel gegen Erektionsstörungen wie zum Beispiel Cialis via Online-Rezept bei lizenzierten Online-Kliniken und Online-Apotheken bestellen können? Bei euroClinix (Europas führende Online-Klinik), 121doc und weiteren werden Sie beraten ohne dabei physisch einen Arzt besuchen zu müssen! Mehr dazu erfahren Sie hier, oder in der Tabelle:

Cialis

Der größte Viagra-Konkurrent

  • 4 Tablette: ab 119,95 €
  • 8 Tabeltten: ab 220 €
  • 12 Tabletten: ab 315 €

Cialis 5mg – once a day (Cialis Generika)

Für die tägliche Einnahme

  • 28 Tablette: ab 194,95 €
  • 56 Tabeltten: ab 349.95 €
  • 84 Tabletten: ab 464.95 €

Tadalafil Stada (Cialis Generika)

Made in Germany. Von Stada hergestellt.

  • 28 Tabletten: ab 124,95 €
  • 56 Tabeltten: ab 244,95 €

Die Patienten nehmen die Online-Sprechstunden gut an und sind mit der Beratung sehr zufrieden. Sie haben somit eine echte Alternative zum persönlichen Besuch eines (Fach-) Arztes. Cialis erhalten Sie zu den normalen Preisen, wie Sie sie auch sonst in deutschen Apotheken zahlen müssen.

Gründe für die Suche nach rezeptfreiem Cialis

Die Ursache der erektilen Dysfunktion – so der medizinische Name von Erektionsstörungen – können im organischen, nervlichen oder psychischen Bereich liegen. Obwohl Erektionsstörungen auf weitere gefährliche Erkrankungen hindeuten können und zudem viele Männer darunter leiden, sind Erektionsstörungen noch immer ein Tabu. Dadurch ist die Hemmschwelle, mit Erektionsstörungen einen Arzt aufzusuchen, bei vielen betroffenen Männern noch immer sehr hoch.

Die Nicht-Behandlung kann dabei nicht nur ein bestehendes Gesundheitsrisiko verstärken, sondern die Belastung führt nicht selten auch zu Problemen in der Partnerschaft. Das Gefühl der Heimlichkeit im Internet und der Scham bewegt dann viele betroffene Männer zu einer Suche nach einer rezeptfreien Lösung für bestimmte Potenzmittel wie Cialis. Dabei ist eine ärztliche Betreuung enorm wichtig.

Ein weiteres gravierendes Problem kann ebenfalls auftreten, wenn nach “Cialis rezeptfrei” online gesucht wird. Schnell stößt der Suchende auf Anbieter von Fälschungen, die nicht immer und für jeden als solche zu erkennen sind. Nach Schätzungen beläuft sich der Anteil an Arzneimittelfälschungen bei im Internet angebotenen Präparaten auf gut 50 Prozent. Cialis rezeptfrei erhalten zu wollen, ist somit ein echtes Gesundheitsrisiko – ähnlich wie auch einige pflanzliche Mittel.

Wie wirkt Cialis?

Der Wirkstoff in Cialis heißt Tadalafil. Es hemmt das Enzym Phosphodiesterase-5 – wie auch ähnliche Potenzmittel. Daher zählt Cialis zu der Gruppe der PDE5-Hemmer. Das Enzym sorgt durch entspannend auf die Gefäßregionen im Penis, was zu einem Abfließen des Blutes aus den Schwellkörpern führt. Durch die Hemmung fließt das Blut nicht mehr so schnell aus den Schwellkörpern wieder ab und auf einen sexuellen Stimulus erfolgt eine Erektion und bleibt erhalten. Gleichzeitig sorgt der Wirkstoff auch für eine bessere Durchblutung.

Cialis liegt in Tablettenform vor. Bis zu zwölf Stunden vor dem Geschlechtsverkehr kann die Einnahme erfolgen. Wichtig dabei ist, dass es einen sexuellen Reiz geben muss, damit die Erektion entsteht – Cialis führt nicht automatisch zu einer Erektion. Im Vergleich zu braucht der Körper länger beim Abbau des in Cialis enthaltenen Wirkstoffs Tadalafil. Dadurch wirkt Cialis bis zu 36 Stunden.

Wieso Cialis rezeptfrei nicht gekauft werden sollte

Durch die angesprochenen Hemmungen beim Arztbesuch suchen viele Betroffene nach einer Möglichkeit, sich den als peinlich empfunden Gang zum Arzt zu ersparen. Cialis rezeptfrei im Internet bestellen zu können, ist da eine gefährliche Verlockung. Sie sollten aber stets bedenken, dass Cialis ein rezeptpflichtiges Medikament ist – und das sicher nicht ohne Grund. Ein frei verkäufliches Cialis sollte Skepsis hervorrufen. Sie benötigen immer ein Rezept, das Sie in der Apotheke oder Versandapotheke einlösen müssen.

Sie sollten zudem wissen, dass die rezeptfreie Abgabe eines verschreibungspflichtigen Medikaments eine Straftat darstellt. Wenn Ihnen jemand Cialis rezeptfrei verkaufen will, sollte Ihnen dieser Umstand allein schon verdächtig vorkommen. Ein vertrauenswürdiger Verkäufer ist das mit Sicherheit nicht. Schließlich ist er bereit, Ihre Gesundheit oder im Extremfall Ihr Leben zu riskieren – das wirkt auf den ersten Blick etwas drastisch, doch wer kann Ihnen garantieren was in den Medikamenten wirklich enthalten ist. Es gibt bei gefälschten Medikamenten logischerweise keine Kontrollen. In Arzneimittelfälschungen werden oft gesundheitsgefährdende Stoffe mitverwendet. Als Laie können Sie kaum das Originalpräparat von einer Fälschung unterscheiden. Zudem machen auch Sie sich (theoretisch) strafbar, wenn Sie Cialis rezeptfrei im Internet bestellen.

Welche Nebenwirkungen hat Cialis?

Ein weiterer wichtiger Grund für eine ärztliche Beratung sind die möglichen Neben- und Wechselwirkungen von Cialis. Die Nebenwirkungen von Cialis sind sehr ähnlich zu denen von anderen PDE5-Hemmern wie Viagra und Levitra. Häufige Nebenwirkungen sind Kopfschmerzen, Hitzegefühl, Schwindel und Übelkeit. Ob und wie stark diese Nebenwirkungen auftreten, ist bei jedem anders.

Gefährlicher können bestimmte Wechselwirkungen von Cialis mit anderen Mitteln sein. Wenn Sie zum Beispiel blutdrucksenkende Mittel einnehmen, ist die zusätzliche Einnahme von Cialis zu vermeiden. Bei schweren Leberfunktionsstörungen oder einigen Herz-Kreislauf-Erkrankungen sollten Sie ebenfalls Cialis nicht einnehmen. Eine sichere Einnahme ist nur mit ärztlichem Fachwissen möglich.

Gibt es einen sicheren Weg, Cialis online zu bestellen?

Wie bereits erwähnt, können Sie Cialis rezeptfrei nicht legal online bestellen. Aufgrund der hohen Gefahr, an eine Fälschung zu geraten, sollten Sie nicht Ihre Gesundheit so leicht gefährden. Im besten Fall geraten Sie an ein wirkungsloses Mittel, schlimmstenfalls gefährden Sie Ihr Leben. Hinzu kommt, dass ein angebliches Cialis rezeptfrei aus dem Ausland illegal importiert werden muss. Oft kommen diese Fälschungen aus Fernost. Viele dieser Pakete werden zudem vom Zoll abgefangen.

Wenn Sie im Internet einen Anbieter entdecken, der zum Beispiel mit “Cialis rezeptfrei” oder mit “Cialis Generika“ wirbt, ist er mit Sicherheit unseriös. Cialis gibt es in Deutschland nur gegen Rezept und Generika sind bisher nicht zugelassen. Gibt es vielleicht dann doch einen Weg, das echte Cialis online zu bekommen und den Besuch beim Hausarzt zu meiden?

Ja, den gibt es (wie schon oben erwähnt) – über eine Online-Praxis. Sie können hier diskret mit dem Ärzteteam in Kontakt treten. Per Onlinefragebogen wird Ihr gesundheitlicher Zustand genau erfasst. Dafür müssen Sie natürlich absolut ehrliche Angaben machen. Es folgt eine Online-Beratung und nach der ärztlichen Diagnose können Sie dann Cialis verschrieben bekommen.

Das Rezept können Sie dann direkt in einer Versandapotheke – somit ebenfalls online – einreichen. Fallen Sie also nicht auf Versprechen wie “Cialis rezeptfrei” herein, sondern konsultieren Sie unbedingt einen Arzt und lassen sich Cialis verschreiben. Mit der Möglichkeit der Online-Praxis müssen Sie Ihre Hemmungen auch weniger stark abbauen.

PDE5-HEMMER CIALIS
Wirkstoff Tadalafil
Wirkungsbeginn nach Einnahme ab 30 Minuten
Mittelwert der Zeit bis zum Effekt 2 Stunden
Wirkungsdauer 36 Stunden
Dosierungsmöglichkeiten 2,5 mg, 5 mg, 10 mg, und 20 mg
Kosten ab 183,20€ (28 Tabletten à 2,5mg) ab 63,99 € (14 Tabletten à 5 mg) ab 87,99 € (4 Tabletten à 10mg) ab 112,50 € (4 Tabletten à 20mg)